...dazwischen?!

es ist doch alles zum heulen. ich weiß nciht was ich fühle. nicht was ich denke. ich lebe vor mir hin. toll. wirklich ganz toll.

er schreibt mir. und der andere er sowieso. meine hände tippen antworten in die tastatur und ich denke kaum dabei. alles reine routine die einfach abläuft. ohne mal nachzufragen. ob ich das denn wirklich will.
ich habe keine ahnung was ich will. ihn? oder doch den andern ihn? jemand ganz anderes? oder einfach mal nichts?
meine hände, meine füße, mein mund... alles passiert einfach. das reden, handeln, laufen. einfach so. es sprudeln dinge heraus. die möchte ich gar nicht sagen. die möchte ich gar nicht tun. und da möchte ich auch nihct hin. es passiert einfach alles.
und dabei möchte ich das nicht. ich möchte das alles nicht.

ich möchte ich sein. ohne diese ganze routine. ich möchte tanzen und lachen und singen und dinge sagen die ich meine. und nciht nur vorgebe zu wollen. dinge die mir seit ewig im kopf rumgehn. und ich möchte dinge tun die ich brauche. die mein herz und meine seele von mir verlangen. welche ich nie tun darf.
ich möchte ich sein.
geht das?

14.4.08 21:49, kommentieren

Werbung


Kopf

und der schrieb mir auch wieder.
und ich weiß nciht was ich denken und fühlen soll. ob das jetzt gut ist oder schlecht. ob ich ersatz bin weil sie nciht da war oder ob jetzt wieder alles wie früher ist.
ich weiß es nciht.
aber ich möchte es wissen.

13.4.08 21:54, kommentieren

Herz

gestern. ich habe geschwebt. einfach so.

michael holte mcih ab. wir suchten die anderen und als wir sie fanden saßen wir bei ihnen. ganz lange. und machten kreuzworträtsel und redeten. und lachten. und alles war so unkompliziert und einfach.

dann gingen wir dorthin. und dieses leichte ging verloren und alles wurde schwer. ich spielte mutter theresa und tröstete wieder mal die traurigen.war die ganze zeit benommen und konnte nicht wirklich loslassen. irgendwann kam michael und fragte ob ich mit ihm gehen wolle. nach woanders. dort sei auch was. und wir gingen. mit den anderen dreien. und ich hatte angst. sie schmissen wörter durch den raum und drohten sich zu schlagen. es war wieder einmal zuviel alkohol im spiel. wir brachten sie heim und dann brachte michael mich zu ihm. weil ich fertig war. und nicht verstand was das alles gerade sollte. mein kopf dröhnte wieder einmal. vor kopfweh. von der lauten musik. ich weiß es nicht.
ich lief rein. und legte mcih zu ihm ins bett. und auf einmal war das dröhnen weg. und mein kopf war frei. und ich konnte wieder atmen und ich sein.
ich schwebte.ich schwebte weil ich bei ihm war. und das tat ich seit langem nicht mehr.
und heut war er wieder da.
und ich glaube.
ich glaube alles wird gut.

13.4.08 21:52, kommentieren

...dazwischen?!

es ist alles verrückt und seltsam und verdreht.
all die weinenden menschen um mich herum und ich muss mich beherrschen nicht zu lachen. oder mitzuweinen?!
es ist so lächerlich weil sie keinen grund haben zu weinen.
doch
, eine vielleicht. aber all die anderen. wieso?
sie laufen herum und schmeißen sich den anderen in die arme, tröste mich, scheinen sie zu sagen. ziehen die stimmung auf den nullpunkt. und alle gehen. ich bleibe. und warte. warte. warte. bleibe. ewig. sinnlos. er kommt sowieso nicht. lasse mich von der musik mitreißen und wippe im takt hin und her. fühle wie sich mein körper mit der musik füllt und wie er schwebt.

irgendwann gehe ich. mein körper von der musik benommen. glücklich und müde zugleich.
und dann. peng. aua. mein herz.
michael. nein.
was hast du getan?

12.4.08 14:00, kommentieren

Kopf

er kam dann gestern noch. irgendwann. aber es war nichts. nichts. und das beziehe ich nicht auf körperlicher art. in mir. da passierte einfach nichts. totale gleichgültigkeit und einfach nur alles egal. es war als würde ich bei einer freundin sitzen mit der ich streit hätte. stille. leere. einsamkeit.
wie lange geht das noch so?

11.4.08 15:15, kommentieren

...dazwischen?!

schule war scheiße. und gut. er war wieder mal nciht da, sie dafür umso mehr. allerdings ist das auch nicht gut.
das wetter ist toll. aber ich kann nicht raus weil ich alleine bin. und alleinsein is einsam. und alleine. und macht kein spaß.

im grunde ist alles wie immer.
total verdreht und kompliziert und überhaupt sinnlos und sinnvoll zugleich. wie auch immer das funktionieren kann.

11.4.08 14:19, kommentieren

Kopf

gleich holt er mich ab. er sagte 18uhr. er wird gleich da sein. bestimmt. ganz sicher . gleich muss er da sein. wirklich. ich weiß das er kommt. bestimmt. er kommt gleich.

ich habe angst. so aufgeregt war ich ncoh nie. 
ich habe ihn shcon lange nicht mehr gesehen. zu lange. ich vermiss ihn schon gar nciht mehr und ich weiß auch nciht mehr was ich will.

ob ich ihn ncoh will...?

es ist alles so seltsam. die ganze woche denke ich kaum an ihn. aber jetzt. jetzt sitze ich fast seit eine viertelstunde vor dem fenster und warte das er kommt. udn er kommt nicht. ...aber wir haben ja auch noch nicht 18uhr. naja. vielleicht schon. dann ist eben etwas dazwischengekommen. er kommt gleich.
ganz bestimmt.

10.4.08 18:02, kommentieren