Herz

gestern. ich habe geschwebt. einfach so.

michael holte mcih ab. wir suchten die anderen und als wir sie fanden saßen wir bei ihnen. ganz lange. und machten kreuzworträtsel und redeten. und lachten. und alles war so unkompliziert und einfach.

dann gingen wir dorthin. und dieses leichte ging verloren und alles wurde schwer. ich spielte mutter theresa und tröstete wieder mal die traurigen.war die ganze zeit benommen und konnte nicht wirklich loslassen. irgendwann kam michael und fragte ob ich mit ihm gehen wolle. nach woanders. dort sei auch was. und wir gingen. mit den anderen dreien. und ich hatte angst. sie schmissen wörter durch den raum und drohten sich zu schlagen. es war wieder einmal zuviel alkohol im spiel. wir brachten sie heim und dann brachte michael mich zu ihm. weil ich fertig war. und nicht verstand was das alles gerade sollte. mein kopf dröhnte wieder einmal. vor kopfweh. von der lauten musik. ich weiß es nicht.
ich lief rein. und legte mcih zu ihm ins bett. und auf einmal war das dröhnen weg. und mein kopf war frei. und ich konnte wieder atmen und ich sein.
ich schwebte.ich schwebte weil ich bei ihm war. und das tat ich seit langem nicht mehr.
und heut war er wieder da.
und ich glaube.
ich glaube alles wird gut.

13.4.08 21:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen