Herz

Herz

es ist alles gelogen. verlogen. falsch.

ich habe beschlossen ihn ihn sein zu lassen und nicht mehr an ihn zu denken. vorgestern. da habe ich das beschlossen.
was aber jetzt kompliziert geworden ist. wie so oft.
denn vorgestern war der 30.april. und mittags war ncoh alles gut. abends auch. ich lief mit marcel heim. frühs 4uhr. und als ich dann in meinem zimmer war. da bekam ich eine sms. von ihm. ein entgangener anruf. und am nächsten tag. am 1.mai dann. da sah ich den anderen er. und er erzählte mir, er hätte sich mit ihm unterhalten. und er sagte, das der andere er sich nicht beschweren dürfe. er habe doch schon eine tolle freundin. ich sei toll. und ich sei hübsch. und er solle still sein. denn er weiß nicht was er hat.
und ich bin verwirrt. denn er hat doch auch eine freundin. eine tolle sogar. sehr.
wieso ruft er mich an? wieso redet er über mich?
er ist falsch. weil er das nciht darf.
und ich bin falsch. weil ich schon wieder nur an ihn denke. und nicht an den anderen.

es ist alles gelogen. verlogen. falsch.

2.5.08 12:43, kommentieren

Werbung


Herz

vielleicht kann ich doch nicht ohne das hier.
vielleicht bruache ich es ja doch.
ich weiß es nicht.

er war gestern da. nein ich war bei ihm. habe bei ihm geschlafen. und ich wachte mit seinen küsen auf meinem bauch auf. und ich musste lachen. weil mich das kitzelte. er legte seinen kopf auf meinen bauch und erzählte mir das mein bauch komische geräuscht macht. und er stand auf. ließ mich einfach dort. alleine. kam 5minuten später mit 2toasts und einer heißen milch. mit kaba. frühstück ans bett. und ich war so glücklich.
schwebte den ganzen tag vor mir hin. wie immer an solchen tagen mit ihm.

mittags lag ich in der sonne. und ich spielte mit sissi. inliner fuhr ich auch. mit den andern beiden. und es war so schön. weil ich so frei war. und immernoch einfach schwebte. wir saßen dann zusammen. und erzählten. und irgendwann gingen wir zwei und ließen sie alleine. weil sie packen musste. wir gingen raus. ich zog meine inliner wieder an. und sie stieg auf ihr fahrrad. und dann kam er. zufällig. er fuhr vorbei. ich erkannte erst im letzten augenblick das er es war. und erschrak. aber noch mehr als ich merkte das er umdreht. kam zu uns. und erzählte. und schaute mcih mit seinem blick an. dem, dem ich nicht widerstehen kann.
ich merkte wie ich schwer wurde. und wie meine beine zum ersten mal an dem tag den boden gespürt haben. als wäre ich von einem flugzeug gesprungen und auf den boden gefallen.

und ich weiß nciht was ich denken soll. wie so oft.
es hat alles kaputt gemacht. er hat alles kaputt gemacht. du.
ich mag wieder schweben und an ihn denken und an heute morgen und an einfach alles mit ihm.
aber nicht an dich.

wann hört das endlich auf?

27.4.08 21:01, kommentieren

Herz

ich bin zu wütend um zu schreiben im moment. eigentlich geht das hier gar nicht weil ich gerade zu ihm gehen müsste. und das alles klären müsste. und ihm sagen sollte was ich denke.

aber das problem ist, das ich nicht sagen kann was ich möchte. und nicht ausdrücken kann was ich fühle. und vorallem. das ich nicht weinen möchte. erst recht nicht vor ihm.
ich habe angst vor morgen.
und vor unserem urlaub.
und vor übermorgen.
und vor dem wochenende.
und vor der sms die er mir später oder morgen schreiben wird.
ih habe angst.
einfach vor allem.

...weil ich nicht glaube, dass das so weitergehen kann.

1 Kommentar 15.4.08 22:21, kommentieren

Herz

gestern. ich habe geschwebt. einfach so.

michael holte mcih ab. wir suchten die anderen und als wir sie fanden saßen wir bei ihnen. ganz lange. und machten kreuzworträtsel und redeten. und lachten. und alles war so unkompliziert und einfach.

dann gingen wir dorthin. und dieses leichte ging verloren und alles wurde schwer. ich spielte mutter theresa und tröstete wieder mal die traurigen.war die ganze zeit benommen und konnte nicht wirklich loslassen. irgendwann kam michael und fragte ob ich mit ihm gehen wolle. nach woanders. dort sei auch was. und wir gingen. mit den anderen dreien. und ich hatte angst. sie schmissen wörter durch den raum und drohten sich zu schlagen. es war wieder einmal zuviel alkohol im spiel. wir brachten sie heim und dann brachte michael mich zu ihm. weil ich fertig war. und nicht verstand was das alles gerade sollte. mein kopf dröhnte wieder einmal. vor kopfweh. von der lauten musik. ich weiß es nicht.
ich lief rein. und legte mcih zu ihm ins bett. und auf einmal war das dröhnen weg. und mein kopf war frei. und ich konnte wieder atmen und ich sein.
ich schwebte.ich schwebte weil ich bei ihm war. und das tat ich seit langem nicht mehr.
und heut war er wieder da.
und ich glaube.
ich glaube alles wird gut.

13.4.08 21:52, kommentieren

Herz

es ist alles gelogen. verlogen. und falsch.
ich vermisse ihn eben doch. und schule ist nicht nur langweilig ohne ihn. es ist fast nicht auszuhalten.

komm zurück. 

10.4.08 16:08, kommentieren

Herz

es fehlt etwas ohne ihn. es ist zu ruhig. keiner reißt unlustige witze. und lustige erst recht nicht. keiner tut sinnlose dinge aus langeweile und lacht den ganzen tag sinnlos herum. keiner diskutiert sinnlos mit den lehrern damit wir weniger lernen müssen. und keiner erzählt von seinen sinnlosen theorien über die welt. nichts ist sinnlos ohne ihn. es ist schule. schöne sinnvolle schule.
außnahmsweise lerne ich anstatt zu lachen und schreibe anstatt zu erzählen. die stunden kommen mir wie ewigkeiten vor.
es dauert alles so lange.
aber immerhin. ich habe auch nichts, über das ich mich aufregen könnte. und erst recht nichts das mich ablenken könnte. es ist niemand da zum beobachten. und niemand zum anlächeln. und erst recht niemand zum ausheulen.
im grunde ist es einfach schule. so wie sie wahrscheinlich auch gedacht ist. so wie sie sein sollte. und nicht wie sie sonst ist.

es ist gut ohne ihn. aber es ist nicht besser.

9.4.08 18:08, kommentieren

Herz

weil doch einfach alles zum kotzen ist. ich fühl mcih alleine. und einsam. und verlassen. und nutzlos.
so unbeachtet. und ignoriert. 'bestellt und nicht abgeholt'.
ich fühle mcih so überflüssig. immer dann gut, wenn sie weg ist. ist sie da, tja, pech gehabt.

und dann. dann bekomme ich diese wunderschöne sms. von michael. wow. 'hey mein mädel [...] ich hab dich lieb'. wow.
es sind diese momente an denen ich ihn liebe. über alles. weil er immer erkennt wanns mir schlecht geht. und immer dann. dann tut er mir etwas gutes. einfach so. dabei kann er gar nicht wissen das es mir schlecht geht. vielleicht ist es ein blöder zufall der komischerweise immer wieder eintritt. vielleicht ist es auch einfach schicksal. aber daran glaube ich nicht mehr.
ich weiß nicht was es ist. aber es ist toll. und ich brauche diese momente. die momente in denen ich in seinem auto einsteige. und er lächelt. und meine sorgen verschwinden. weil ich weiß das ich keine brauche. ich habe ihn. und solange ich ihn habe, habe ich jemand zum reden. zum heulen. zum lachen. zum weinen. da brauche ich niemand andern mehr auf der welt. keine beste freundin. keinen festen freund.

-nur ihn.

8.4.08 15:52, kommentieren